Ein CeBIT-Besuch ist integraler Bestandteil der Ausbildung zum Informationstechnischen Assistenten am Hans-Sachs-Berufskolleg. Und so hatten die Schüler der IT 21 in diesem Jahr die  Gelegenheit, die vielen Facetten der digitalen Transformation in fast allen Bereichen gesellschaftlicher Entwicklung aus erster Hand dargestellt zu finden.

Der durchgreifende Einfluss der rasant fortschreitenden Vernetzung von Geräten beliebiger Art auf unsere Arbeits- und Lebenswelten, die Optimierung von Prozessen in den Sphären von Produktion und Konsumption durch Erfassung gigantischer Mengen von Daten und deren zielorientierte Auswertung in Realzeit zum Zwecke automatisierter Ablaufsteuerung in der gesamten Wertschöpfungskette lässt sich wohl kaum so eindrucksvoll erfahren wie auf dieser Leitmesse der IT-Branche. Entsprechend fand besondere Aufmerksamkeit das Internet of Things, die Kommunikation der Geräte untereinander und die damit verbundenen Perspektiven für die Industrie, das Gesundheitswesen und die Smart Cities von morgen. Deutlich wurde aber auch, welche Herausforderung sicherheitstechnischer Art mit dieser Entwicklung einhergeht.

 

Die ausgestellten High-Performance-Server mit garantierter permanenter Verfügbarkeit waren den Schülern natürlich – in Anbetracht mitunter eingeschränkter Zuverlässigkeit des schulinternen Netzes – manche Empfehlung an die Adresse der begleitenden Lehrkräfte Mallmann und Kiedel wert. Oder möglicherweise dann doch direkt die Auslagerung von Diensten in die Cloud? Faszinierend, was an externalisierten Services und Storage-Lösungen auf der Messe im Zusammenhang von Softwarenutzung und Infrastrukturangeboten präsentiert wurde.

Auf großes Interesse stießen selbstverständlich auch die vielfältigen zivilen und militärischen Einsatzmöglichkeiten von Drohnen; die CeBIT präsentierte das gesamte Leistungsspektrum dieser Flugobjekte in einer eigenen Halle, inclusive beeindruckender Flugschauen.

In der Folge werden sich die Schüler nun noch mit einzelnen Aspekten digitaler Entwicklung im Unterricht beschäftigen, die Flut an Eindrücken und Informationen bedarf der Reflexion und Auswertung, gerade auch in Bezug auf die eigene Bildungs- und Arbeitsperspektive.

(kie)