Berufliches Gymnasium für Technik
-Ingenieurwissenschaften-

Voraussetzungen

Zur Aufnahme dieses Bildungsganges ist der mittlere Schulabschluss mit Qualifikationsvermerk (FOR-Q) erforderlich.
Technisches und mathematisches Interesse sind Grundvoraussetzungen, um den Bildungsgang erfolgreich abschließen zu können.

Anmerkung: Es können auch Schülerinnen und Schüler, die die Berechtigung nach Klasse 9 des Gymnasiums zum Besuch der gymnasialen Oberstufe erhalten haben, den Bildungsgang aufnehmen.

 

Ziel des Bildungsgangs

Der Bildungsgang vermittelt die Allgemeine Hochschulreife (Abitur) mit beruflichen Kenntnissen, Fähigkeiten und Fertigkeiten in Vollzeitform. Die Allgemeine Hochschulreife berechtigt zum Studium an Hochschulen und Universitäten der Bundesrepublik Deutschland.

 

Unterricht

Der Unterricht findet in Vollzeitform im Klassenverband statt. Die Dauer des Bildungsganges beträgt drei Jahre (Einführungsphase EF (Klasse 11) und Qualifikationsphase QF (Klasse 12 und 13)).

Berufsbezogener Lernbereich

Fächer des fachlichen Schwerpunktes

  • Ingenieurwissenschaften (Leistungskurs)
  • Mathematik (Leistungskurs)
  • Physik
  • Technische Informatik
  • Wirtschaftslehre
  • Englisch
  • Französisch/ Italienisch/ Spanisch (2. Fremdsprache)

Berufsübergreifender Lernbereich:

  • Deutsch
  • Gesellschaftslehre mit Geschichte
  • Religionslehre/ Philosophie
  • Sport

Differenzierungsbereich:

  • Informatik
  • Kurse zur Vertiefung Bau-, Elektro- und Maschinenbautechnik
  • Robotik

Prüfung

Zentrale Abiturprüfung mit drei schriftlichen Prüfungsfächern:

  • Ingenieurwissenschaften
  • Mathematik
  • Deutsch oder Englisch
    (wahlweise als 3. Fach)

und einem mündlichen Prüfungsfach:

Wirtschaftslehre, Gesellschaftslehre mit Geschichte oder Religionslehre
(wahlweise als 4. Fach)

Abschluss

Allgemeine Hochschulreife (“Abitur”)

Noch Fragen?

Bei weiteren Fragen zum Bildungsgang Berufliches Gymnasium für Technik -Ingenieurwissenschaften- wenden Sie sich bitte an die folgenden Ansprechpartner: